Schuljahr 2020/21

„Corona-Alltag“ – Fotoaktion der SMV

Die SMV startete im Februar bis März eine Fotoaktion. Die Grund- und Mittelschüler konnten in diesem Zeitraum den Schülersprechern ein Foto von ihrem „Corona-Alltag“ zukommen lassen. Unter allen Teilnehmern wurde je ein 10-Eurogutschein für den Grund- und Mittelschulsieger ausgelost. Gewonnen haben Fiona Schinzel (4b) und Niklas Karl (6a). Fionas Kater war beim Homeschooling immer mit dabei. Niklas fuhr am liebsten Hoverboard. Andere ließen es sich bei einem Eis gut gehen, verbrachten Zeit bei den Hühnern, mit Puzzeln oder im Schnee. Vielen Dank an alle Teilnehmer für die tollen Fotos!

Fotoaktion der SMV

Hallo liebe Schülerinnen und Schüler

wir von der SMV haben wieder eine kleine Aktion geplant. Alle Schülerinnen und Schüler aus der Grund- und Mittelschule, die uns ein Bild von ihremCorona-Alltag an unsere E-Mail senden (mit Namen und Klasse), können an der Aktion teilnehmen. Dies könnte ein Bild sein von deinem Lieblingsplatzeinem Spaziergang, deinem Hobby oder was dir sonst noch einfällt. Alle Teilnehmer werden in einem Lostopf gesammelt. Mit etwas Glück kannst du einen Gutschein im Wert von 10 Euro gewinnen.
Die Aktion endet am 8. MärzDanach werden die Gewinner gezogen. 
Wir werden die Bilder auch auf der Homepage unserer Schule veröffentlichen.

Bei weiteren Fragen kannst du gerne eine E-Mail an uns senden!

Deine SMV

1. Schülersprecher: Luis Schäfer 
2. Schülersprecher: Jannik Herzog

E-Mail: smv.schulehallstadt@gmail.com

 

Informationen zur Hortbetreuung

Hier finden Sie Informationen zur Hortbetreuung im Kinderhort "Ankerplatz".

Aktuelles (Stand 28.01.21)

Informationen:




Vorlesewettbewerb in der 6a

Trotz der widrigen Bedingungen konnten wir in der 6a unseren Vorlesewettbewerb durchführen. Die Kinder haben dazu Videos ihrer Buchvorstellungen und Leseproben erstellt und sie der Jury zugesandt.

Als Siegerin des Vorlesewettbewerbs im laufenden Schuljahr konnten wir heute

 

Samira aus der 6a

 

küren.

Herzlichen Glückwunsch!!!

 


Eine Übersicht der aktuellen Blogs finden Sie


Aktionstag der 9. Klasse

Am Donnerstag, den 12.11.2020 fand der Aktionstag der 9. Klasse statt.

Unter der Leitung von Oliver Schulz, absolvierten wir einige Übungen und machten Spiele und Aktionen, die er in Zusammenarbeit mit unserer Jugendsozialarbeiterin Miriam Micheel für uns vorbereitet hatte.

Ab der 2 Stunde hatte Oli die Führung und wir haben mit einem Aufwärmspiel begonnen. Wir hatten alle eine Karte vor uns mit mehreren Beschriftungen und sollten uns Gedanken über unser Leben machen. Wo stehen wir? Was ist unser Ziel? Wo können wir Kraft schöpfen? Und andere hilfreiche Fragen übten wir zu beantworten.

Nach der Pause gingen wir zusammen in den Mehrzweckraum. Da ging es um das große Thema Teamarbeit.

Die erste Aufgabe war an sich ziemlich einfach, aber man musste zusammen einen Plan entwickeln.

Jeder hatte einen Stab in der Hand und man musste den Holzstab vom anderen nehmen ohne dass ein Stab herunterfällt und das alle gleichzeitig und eine ganze Runde ohne Fehler.

Die nächste Aufgabe war sehr Nervenaufreibend. Jeder hatte ein Bild in der Hand und wir musste die richtige Reihenfolge finden, ohne dass der/die Klassenkammerad/in das Bild vom anderen sah.

Kurz nach der 2 Pause kamen wir zur nächsten Aufgabe im Mehrzweckraum, dem so genannten Murmelbahnspiel. Wir hatten 2 Teams. Die Aufgabe bestand darin, das jeder 1 Metallprofil hatte und darauf verschiedene Kugeln zum Ziel bewegen musste, ohne das eine Kugel herunterfällt. Nach einem knappen Rennen konnte sich Gruppe A den Sieg holen.

Das letzte Spiel im Gebäude war das sogenannte Labyrinth - es hatte einen unsichtbaren Weg auf so einer Art großem Schachbrett auf dem man laufen konnte. Für jeden Fehlen, den wir zweimal machten, wurden uns 100€ Spielgeld abgenommen. Wir schafften es, 700 von unseren 1500€ zu retten.

Ab 13:30 waren wir im Freien auf unserem Schulsportplatz.

Nachdem wir alles aufgebaut haben und Herr Schulz uns ausgestattet hatte, konnten wir anfangen mit dem Bogenschießen.

Gegen Ende gab es auch einen kleinen Wettkampf zwischen 5 Gruppen. Die  Aufgabe lautete "wer als erstes 150 Punkte hat darf auf ein Tier (Kunstofftier) schießen.

Es war wieder sehr knapp, da wir echt sehr gute Schützen in der Klasse haben.

AmEnde durfte jeder Schießen außer Gruppe 4, da die Gruppe als letztes die volle Punktzahl erreicht hat.

 Es hat uns allen viel Spaß gemacht und wir haben bei einigen Aufgaben wirklich erleben können, wie man in einem Team zusammenarbeitet - uns was passiert wenn jemand nicht richtig mitmacht oder wir alle zusammenhalten.

Danke Olli, danke Frau Micheel

LG von Jannik für die 9a

Kooperationstag der 8. Klasse

Am Mittwoch den 11. November fand unter der Leitung von Oliver Schulz ein Kooperationsprojekt in der 8. Klasse statt.

Der Vormittag stand im Zeichen von Teamübungen und Kooperationsaufgaben, um die Kommunikation und die Zusammenarbeit innerhalb der Klassengemeinschaft zu fördern und zu stärken.

Am Nachmittag durften sich die Schüler auf dem Sportplatz im Bogenschießen versuchen und ihre Fähigkeiten verbessern.

Alle Beteiligten fanden es einen rundum gelungenen Tag.

Autorenlesung in der 6a

Bildquelle: amazon.de

Hygienekonzept

Schuljahr 2019/20

Impressionen der Verabschiedung unserer 9. und 10. Klässler

Unsere Erinnerungen der Corona-Zeit (Klasse 5a)

Unsere kreative Notbetreuung

Förderverein der Schule freut sich über Spende

Mit einer unerwarteten Spende über 1000 € erfreute die Unternehmerfamilie Ertl, vertreten durch Gaby Schrödel und deren Tochter Melanie Morgenroth, den Förderverein der  Hallstadter Hans-Schüller-Grund- und Mittelschule.

Rektor Heinz Jung und Günter Kölbl (Vorsitzender der „Perspektive Hallstadt e.V.“) nahmen den symbolischen Scheck über 1.000 Euro dankend entgegen. 

Boom – Bang – Corona!

"Welcome back"-Projekt der Jugendsozialarbeit an Schulen

Corona beeinflusste die letzten Wochen aller Schüler und krempelte den sonst regulären Schulalltag komplett um. Homeschooling und Kontaktbeschränkungen stellten die Schüler vor eine neue Herausforderung. 

In einer Projekteinheit mit den jeweils zurückgekehrten Kleinklassengruppen der 5.- 10. Klasse wurde das Erlebte mit der Jugendsozialarbeiterin besprochen und reflektiert. Der Großteil der Schüler hat sich gefreut endlich wieder in die Schule gehen zu dürfen und die Mitschüler zu sehen. Die letzten Klassengruppen kehrten nach 13 Wochen wieder zurück an die Schule – eine ganz schön lange Zeit! Einige haben die Zeit genutzt und mehr Zeit mit der Familie verbracht. Gleichzeitig kam es zu Hause aber auch vermehrt zu Spannungen mit Eltern bzw. Geschwistern. Manche Familienmitglieder gehörten zur Risikogruppe an und waren besonders zu schützen. 

Zum Abschluss erhielten die Schüler die Aufgabe auf einer kleinen Sonne und einer kleinen Wolke zu notieren, was ihnen in den letzen Wochen Freude bereitet bzw. was sie sauer, traurig, wütend gemacht hat. Die Wolken waren Streit mit Eltern oder Geschwistern, Beschränkungen, Langeweile … Zu den Sonnen zählten Kontakt zu Freunden, Zocken, länger schlafen … Auch wenn die Coronaauswirkungen vielen auf die Nerven gingen, gab es doch schöne Momente. Jetzt heißt es weiter zusammenhalten, um Corona baldmöglichst gemeinsam zu besiegen!

Klassenfahrt der 7. und 8. Klassen

Tadaa! Und den zweiten Platz ...

im Bezirksfinale Rodeln sichern sich unsere Mädchen!!!!!

 

Herzliche Glückwünsche!!!!#

 

Im Bild mit dabei: Herr Kühhorn von der Regierung Oberfranken

Unsere mutigen Rodler

Es fanden sich einige tapfere Schülerinnen und Schüler, die in Oberhof zum Rodeln angetreten sind. Zunächst bei einem Trainingstermin und schließlich zum oberfränkischen Bezirksfinale.

 

Vorbild hierfür war sicherlich unsere Lehramtsanwärterin Frau Weininger, die bereits zum 7. Mal die bayerische Lehrermeisterschaft im Rodeln gewonnen hat! Herzlichen Glückwunsch!

Grenzerfahrungen – unser Besuch in Mödlareuth

Probeprojekt der 9. Klasse

In der Woche vom 9.12. bis 13.12.2019 fand das Probeprojekt der 9. Klasse statt. Die Schüler produzierten in den Fächern Technik und Soziales für unseren Adventsmarkt, der am 18.12.2019 stattfindet, Waren. So durften die Techniker eine Vogelfutterstelle herstellen und die Schüler im Fach Soziales sollten kleine adventliche Geschenke aus der Küche zubereiten.

Mit viel Eifer und Elan und großer Unterstützung der Fachlehrerinnen Frau Gunnermann und Frau Blank entstanden sehr unterschiedliche Verkaufswaren.

 

Markus Meyer, Klassenlehrer

 

Einige Impressionen:

Unser Schulfest zum Thema "Gesundheit und Nachhaltigkeit"

Einige Impressionen:

Plätzchen backen verbindet -

Schülerinnen und Schüler aus der Mittelschule und aus der Grundschule beginnen die Adventszeit gemeinsam

 

Am 29. 11.2019 waren die Kinder der 1b zum Plätzchenbacken eingeladen. Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a zeigten ihnen anschaulich und einfühlsam, wie leckeres Gebäck hergestellt wird. Sogar Kerzen zum Aufessen wurden produziert. Ein herzliches Dankeschön an Frau Pflaum für die Initiative und Organisation!

Wir mixen Cocktails

Müllsammelaktion der Klasse 9

In der Woche der Nachhaltigkeit sammelten wir im Stadtgebiet von Hallstadt Unrat. So machten sich drei Schülergruppen unter der Führung von Frau Rohm, Frau Michel und mir auf, um Müll zu sammeln. Der Bauhof unterstützte uns mit Handschuhen, Müllsäcken und Müllzwickern. Mit viel Elan gelang es den einzelnen Gruppen die Gebiete (Südring, Autobahn Ausfahrt Hafen und Gebiet Brose) von Dreck zu befreien. So konnte von Autoreifen über Kleidung bis hin zu Flaschen und Dosen das Stadtbild wieder positiv gestaltet werden. Vielen Dank auch dem Bauhof, besonders Herrn Tuchardt, für die freundliche Unterstützung.

 

Markus Meyer

Wandertag der 9. Klasse

Die 5a will hoch hinaus

Starke Rechner in den vierten Klassen

Der Herbst kommt ins Klassenzimmer

Der erste Herbst als Schulkind!

 

Die Kinder aus der 1b bringen mit, was sie in der Natur entdecken. Gemeinsam gestalten Sie ein Herbst-Klassenzimmer.

Einschulung an der Hans-Schüller-Grundschule

Rektor Heinz Jung begrüßte zusammen mit Konrektorin Flügel und Bürgermeister Söder 57 Schülerinnen und Schüler. Damit konnten in letzter Minute  doch noch drei Klassen gebildet werden, die von Frau Hohmann, Frau Schmittlutz und Konrektorin Flügel unterrichtet werden.

Rekord an der Hans-Schüller-Grund- und Mittelschule

Zum neuen Schuljahr konnte die Schulleitung (Rektor Heinz Jung und Konrektorin Charlotte Flügel) insgesamt rekordverdächtige 14 neue Lehrkräfte begrüßen. Dies erklärt sich dadurch, dass viele Teilzeitlehrkräfte oft nur wenige Stunden unterrichten und somit eine Vollzeitkraft häufig durch dreiTeilzeitkräfte ersetzt wird. 

Schuljahr 2018/19

Wir sind

Bundesweit gehören über 3100 Schulen zum Netzwerk, bayernweit gibt es über 640 Schulen und in Oberfranken tragen bereits 84 Schulen den Titel „Schulen ohne Rassismus - Schule mit Courage“.

Seit dem 25. Juli 2019 gehört nun auch die Hans-Schüller-Grund- und Mittelschule in Hallstadt zu den Schulgemeinschaften, die sich freiwillig dazu verpflichtet haben, sich gegen Diskriminierung und für (Zivil-) Courage einzusetzen.

 

Um den Titel zu erhalten, müssen sich mindestens 70% der gesamten Schulfamilie dazu verpflichten, sich für ein tolerantes und achtsames Zusammenleben an der Schule einzusetzen. Diese Forderung wurde bei weitem übertroffen. Ein zweiter großer Schritt war die Verpflichtung eines Paten, der das Projekt künftig an der Schule unterstützt. Hierfür konnten wir den Basketballprofi Daniel Schmidt gewinnen, der sich sofort gerne bereit erklärte.

 

In einer Feierstunde im Beisein von Bürgermeistern aus Hallstadt, Vertretern der Kirchen und der Regionalkoordination des Bezirksjugendrings in Oberfranken wurden die Urkunde und der Titel offiziell übergeben.

Den Rahmen hierfür gestalteten Konrektorin Frau Flügel mit der Klasse 2b, Herr Meyer mit den Klassen 5a und 8a und Herr Berneth mit der Percussion-AG.

 

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage:

https://www.schule-ohne-rassismus.org/startseite/