Einschulung an der Hans-Schüller-Grundschule

Rektor Heinz Jung begrüßte zusammen mit Konrektorin Flügel und Bürgermeister Söder 59 Schülerinnen und Schüler. Damit konnten in letzter Minute  doch noch drei Klassen gebildet werden, die von Frau Hohmann, Frau Schmittlutz und Konrektorin Flügel unterrichtet werden.

Rekord an der Hans-Schüller- Grund- und Mittelschule

Zum neuen Schuljahr konnte die Schulleitung (Rektor Heinz Jung und Konrektorin Charlotte Flügel) insgesamt rekordverdächtige 14 neue Lehrkräfte begrüßen. Dies erklärt sich dadurch, dass viele Teilzeitlehrkräfte oft nur wenige Stunden unterrichten und somit eine Vollzeitkraft häufig durch dreiTeilzeitkräfte ersetzt wird. 

Wir sind

Bundesweit gehören über 3100 Schulen zum Netzwerk, bayernweit gibt es über 640 Schulen und in Oberfranken tragen bereits 84 Schulen den Titel „Schulen ohne Rassismus - Schule mit Courage“.

Seit dem 25. Juli 2019 gehört nun auch die Hans-Schüller-Grund- und Mittelschule in Hallstadt zu den Schulgemeinschaften, die sich freiwillig dazu verpflichtet haben, sich gegen Diskriminierung und für (Zivil-) Courage einzusetzen.

 

Um den Titel zu erhalten, müssen sich mindestens 70% der gesamten Schulfamilie dazu verpflichten, sich für ein tolerantes und achtsames Zusammenleben an der Schule einzusetzen. Diese Forderung wurde bei weitem übertroffen. Ein zweiter großer Schritt war die Verpflichtung eines Paten, der das Projekt künftig an der Schule unterstützt. Hierfür konnten wir den Basketballprofi Daniel Schmidt gewinnen, der sich sofort gerne bereit erklärte.

 

In einer Feierstunde im Beisein von Bürgermeistern aus Hallstadt, Vertretern der Kirchen und der Regionalkoordination des Bezirksjugendrings in Oberfranken wurden die Urkunde und der Titel offiziell übergeben.

Den Rahmen hierfür gestalteten Konrektorin Frau Flügel mit der Klasse 2b, Herr Meyer mit den Klassen 5a und 8a und Herr Berneth mit der Percussion-AG.

 

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage:

https://www.schule-ohne-rassismus.org/startseite/

Bogenschießen und Kanufahren

Präsentation des 4+1 Betriebspraktikums

Besuch im Ertl-Zentrum

Ausflug zum Mutzershof

Gewaltprävention in der 5. und 6. Klasse

Nach den Osterferien fand in der 5. und 6. Klasse ein Gewaltpräventionsprojekt statt. Unter der Leitung von Oliver Schulz und Christoph Auer ging es in der ersten Einheit um das Thema Kommunikation. Die Schüler lernten Gefühle zu unterscheiden sowie die Grundschritte der Kommunikation durch einfache Gesten kennen und übertrugen sie in selbst ausgedachten Rollenspielen. In der zweiten Einheit wurden die Schüler aktiv und mussten in Kommunikation treten, um die gestellten Kooperationsaufgaben als Team zu meistern. Auf zum Kemitzenstein hieß es in der dritten Einheit. Beim Bogenschießen und Klettern in der Natur zeigten die Schüler ihren Klassenzusammenhalt und wuchsen über ihre Grenzen hinaus. Die Abschlusseinheit mit Reflexion rundete das erlebnisreiche Projekt ab.

Kreismeister im Fußball

Die Schüler der 7. und 8. Klassen bezwangen die MS Strullendorf in einem spannenden Finale mit 2:1 und kürten sich somit zum Sieger von sieben angetretenen Mannschaften.

 

Haustiere in der 2b

Dem Mittelalter auf der Spur

Vorlesewettbewerb ging in die nächste Runde

Die Berufsberaterin stellt sich vor

Ehrung der Schülerlotsen

Fotos: Rudolf Mader

Vorlesewettbewerb in der 6a

Die Mittelschüler wurden auf's Glatteis geführt

Ein Fuchs in der 2b!?!

Handballtag der zweiten Klassen

Auf den Spuren Robert Delauneys

Mathematik-Meisterschaft

Redakteure in der 6a